LEKA Newsletter



Gunnar Wobig


Liebe Leserinnen und Leser,

mit den neuen Regierungen auf Bundes- und Landesebene brechen wir in neue Zeiten auf – Zeiten, die Veränderungen und viele Chancen mit sich bringen.

Lesen Sie in diesem Newsletter, wie wir die „kommunale Familie“ durch Netzwerktreffen für Kommunen und Klimaschutzmanager zusammenbringen, welche Unternehmen in Sachen Energieeffizienz ausgezeichnet wurden, was die Landesregierung in der kommenden Legislaturperiode für die Energiewende und den Klimaschutz tun möchte und an wen sich Privathaushalte wenden können, wenn Solarparks vor Ort ein Thema werden.

Ich wünsche Ihnen eine gemütliche Vorweihnachtszeit und viel Spaß beim Lesen!
Ihr Gunnar Wobig und das Team der LEKA MV


LEKA MV Karte


Themen dieser Ausgabe:

  • LEKA-News: Klimaschutzmanager-Treffen; Neuer Blogbeitrag
  • Klimaschutz vor Ort: Kommunalnetzwerke in Mecklenburg-Vorpommern
  • Neues von MVeffizient: Haffhus gewinnt bei MVeffizient – Der Wettbewerb
  • Energiepolitik in MV: Koalitionsvertrag Mecklenburg-Vorpommern
  • Zahl des Monats: Umfrage zur Akzeptanz von Windenergieanlagen
  • Tipp des Monats: Mustervertrag finanzielle Beteiligung; Bürgerservice
  • Pressespiegel: Aktuelles für Mecklenburg-Vorpommern
  • Veranstaltungen: Was ist los in unserem Land?


LEKA-News:

Klimaschutzmanager-Treffen am 17.11.21

Gleich drei neue Gesichter gab es beim Austauschtreffen der Klimaschutzmanager (KSM) des Landes: Dr. Christian Wolff (Neubrandenburg), Anne Harnack (Amt Treptower Tollensewinkel) und Teresa Heinze (Amt Rehna) unterstützen ihre Gemeinden seit diesem Herbst beim Klimaschutz vor Ort. Besonders interessante Themen waren diesmal der Rostocker Wärmeplan und die HyLand-Wasserstoff-Förderprogramme des Bundes, die in MV umgesetzt werden. Frau Dr. Romberg (ehemals Energieministerium MV) und Stefanie Beitz (Leea e.V.) wiesen auf aktuelle Fördermöglichkeiten hin. Außerdem warb die bundesweite Initiative Stromspar-Check, die sich an einkommensschwache Haushalte richtet, für die Umsetzung von gemeinsamen Aktionen. Wir freuen uns, beim nächsten Treffen Max Häfke, erst seit kurzem KSM in Neustadt-Glewe, begrüßen zu dürfen. Eine Übersicht über alle Klimaschutzmanager im Land finden Sie auf unserer Website.


Neuer Blogbeitrag: Klimaschutzbeauftragter der Universitäts- und Hansestadt Greifswald

Mehr über die vielfältige Arbeit eines Klimaschutzbeauftragten erfahren Sie übrigens in unserem neusten Beitrag auf unserem Energiewendeblog. Dr. Stefan Braun hat uns anlässlich der Auszeichnung der Universitäts- und Hansestadt Greifwald mit dem European Energy Award Rede und Antwort gestanden und berichtet über die Klimaschutzmaßnahmen der Stadt.


Klimaschutz vor Ort:

Kommunalnetzwerke in ganz MV

Im „Kommunalnetzwerk Mecklenburgische Seenplatte“ besichtigten wir im Herbst das Biomasseheizkraftwerk der Neustrelitzer Stadtwerke, lernten uns gegenseitig kennen und tauschten uns zu aktuellen Herausforderungen vor Ort aus. Die Teilnehmenden des „Kommunalnetzwerk Westmecklenburg“ konnten sich Anfang November von dem kombinierten Feuerwehrhaus und Gemeindezentrum mit Solaranlage und Speicher in Klein Trebbow inspirieren lassen und im Anschluss ihre Erfahrungen miteinander teilen. Im neuen Jahr wollen wir auch in Vorpommern und in der Region Rostock Netzwerke organisieren, damit Sie von Gleichgesinnten lernen können! Wenn Sie auch dabei sein möchten, dann melden Sie sich bei unseren Kommunalberaterinnen


Neues von MVeffizient:

Haffhus gewinnt bei MVeffizient – Der Wettbewerb

Das Haffhus (1. Platz), Die Meck-Schweizer (2. Platz) und die Bürgerenergie Zemmin Tutow (3. Platz) wurden am 22.11.2021 in Rostock ausgezeichnet – als energieeffizienteste Unternehmen des Landes MV. Denn sie nutzen Energie in vorbildlicher Weise, integrieren Erneuerbare, koppeln Sektoren und sparen dabei jede Menge CO2. Und das beste: Sie senken damit auch noch ihre Kosten! Ihr Rat an andere Unternehmen lautet daher einhellig: Einfach anfangen und machen!
Die gesamte Aufzeichnung der Preisverleihung inklusive Vortrag des Klimaexperten Prof. Dr. Volker Quaschning, einer Podiumsdiskussion mit Impulsbotschaft von Energieexpertin Prof. Dr. Claudia Kemfert und dem spannenden Rahmenprogramm finden Sie hier. Die Videoporträts der Preisträger können Sie unter diesem Link anschauen. Die aktuelle Pressemitteilung finden Sie hier.


Energiepolitik in MV:

Koalitionsvertrag – Was soll im Klimaschutz und in der Energiewende passieren?

Wir haben die Koalitionsvereinbarungen (MV) hinsichtlich der energie- und klimapolitischen Ziele untersucht. Das Kapitel „Energie“ (S. 22 ff.) enthält u.a. neben Aussagen zur Wasserstoffstrategie des Landes ein konkretes Ziel: Bis 2035 soll der gesamte Energiebedarf des Landes für Strom, Wärme und Mobilität rechnerisch aus erneuerbaren Quellen gedeckt werden. Dafür soll z.B. der Ausbau der Windenergie an Land und auf See sowie der Ausbau von Photovoltaik auf Dächern und auf Freiflächen deutlich beschleunigt werden. Des Weiteren soll MV bis spätestens 2040 klimaneutral sein und zu diesem Zweck ein Landes-Klimaschutzgesetz verabschiedet werden (S. 31). Auch die Verwaltung wird bei der Minimierung der Treibhausgasemissionen eine zentrale Rolle spielen (S. 32).

Aussagen von Verbänden zum Koalitionsvertrag und zur Regierungsbildung:


Zahl des Monats:


Zahl des Monats

„ist der Anteil derer, denen es "eher wichtig" und "sehr wichtig" ist, dass umliegende Kommunen finanziell spürbar davon profitieren, wenn ein Windenergieprojekt vor Ort umgesetzt würde“, heißt es in einer aktuellen Umfrage der Fachagentur Windenergie an Land, die im Herbst 2021 veröffentlicht wurde (S. 9). Allerdings sind ganze 38 % der Befragten der Ansicht, dass Standortkommunen aktuell "eher nicht" oder "überhaupt nicht" von der Windenergienutzung profitieren (S. 10). Diese Diskrepanz erleben auch wir in unserer Kommunalberatung. Gerne informieren wir Sie kostenlos und neutral zu den Möglichkeiten der finanziellen Beteiligung.


Tipp des Monats:

Bürgerservice – Wir sind für Sie da!

Mecklenburg-Vorpommern erhielt bei der letzten Ausschreibung der Bundesnetzagentur neun Zuschläge für Photovoltaik-Freiflächenanlagen mit zusammen 51 Megawatt. Dies zeigt, dass der Ausbau weiter zunehmen wird. Wie Sie als Standortkommune und als Einwohnerin daran beteiligt werden, können Sie u.a. hier nachlesen. Dort finden Sie auch einen kostenlos downloadbaren Mustervertrag für die finanzielle Beteiligung von Kommunen, wodurch auch Einwohner indirekt profitieren. Wenn auch bei Ihnen in der Gemeinde Solarparks ein Thema werden und Sie Fragen dazu haben, dann können Sie sich an unseren kostenlosen und neutralen Bürgerservice wenden.


Pressespiegel:
Aktuelles für Mecklenburg-Vorpommern

Hier eine interessante Medienauswahl aus diesem Monat:


Veranstaltungen:

Hier finden Sie einen Auszug aus unserem Veranstaltungskalender:



Bleiben Sie mit uns über die sozialen Medien in Kontakt

Facebook
Facebook
Instagram
Instagram
YouTube
YouTube
Vimeo
 Vimeo
Xing
Xing
Twitter
Twitter


Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Landesenergie- und Klimaschutzagentur MV
Zur Schwedenschanze 15

18435 Stralsund
Deutschland

 03831 457038
info@leka-mv.de
www.leka-mv.de
Geschäftsführer: Gunnar Wobig
Register: AG Stralsund HRB 20352
Steuer-ID: 082/125/00276



Gefördert durch:



Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten,
können Sie diese hier kostenlos abbestellen.